Auto Starthilfe geben/ Auto überbrücken – Anleitung

Auto Starthilfe überbrückenMan wünscht es keinem und dennoch ist niemand davor gefeit: eine leistungsschwache Autobatterie, die das Fahrzeug zum Stehen bringt. Meist geschieht dies auch noch in Situationen, in denen man ohnehin unter Zeitdruck steht und möglichst schnell von A nach B kommen möchte. Doch wenn die Autobatterie nicht mehr genug Power hat, was gerade in den kälteren Monaten nicht selten vorkommt, helfen verschiedene Möglichkeiten nun weiter. Zum einen kann man sich zur nächsten Werkstatt abschleppen lassen, man ruft den Pannendienst an, oder man bittet einen anderen Fahrzeugfahrer um Auto Starthilfe. Letztere ist im Zweifel die einfachste, zeitsparendste, wenn nicht auch kostengünstigste Alternative.

Kurzfassung

Darauf sollte bei Starthilfe geachtet werden

Volt an Volt
Lieber doppelt checken
Nach der Auto Starthilfe eine Spritztour unternehmen
Anforderungen an die Starthilfekabel
Überbrückungskabel mit Schutzschalter

Wie lässt sich die Batterie überbrücken?

Batterie überbrücken, aber wieWenn es nun also darum geht, tatsächlich die Autobatterie überbrücken zu wollen, sollten beide Fahrzeuge erst einmal nebeneinander oder gegenüber voneinander abgestellt werden. Sie können nahe beieinander stehen, sollten sich jedoch keinesfalls berühren. Selbstverständlich sind beide Fahrzeuge komplett abgestellt. Das heißt, auch Licht und Radio sind ausgeschaltet. Zudem wird die Handbremse angezogen und der Gang herausgenommen. Nun lässt sich die eigentliche Starthilfe geben. Dazu wird das rote Kabel genommen. Dieses ist dem Pluspol (+) vorbehalten. Es wird an den Pluspol der leeren Batterie sowie mit dem anderen Ende an den Pluspol der Spenderbatterie angeklemmt. Nun kommt das schwarze Starthilfekabel ins Spiel. Um das Auto überbrücken zu können, wird das schwarze Kabel mit einem Ende an den Minuspol der vollen Batterie angeschlossen. Das andere Ende gehört an den Minuspol (-) der leeren Batterie oder ein unlackiertes Metallteil am Motorblock des Wagens, der Starthilfe benötigt. Mit dem unlackierten Metallteil beim Autobatterie überbrücken sind hierbei jedoch weder Zahn-, Ventilator- noch Keilriemen gemeint. Hierauf ist penibel zu achten, wenn man Starthilfe geben möchte, da diese Komponenten ansonsten Schäden davon tragen können.
Würde das schwarze Kabel an den Minuspol der leeren Batterie angebracht werden, würde diese die Gefahr mit sich bringen, dass es beim An- oder Abklemmen zuerst zur Funkenbildung und schließlich zum Entstehen von Knallgasen kommt, die sich entzünden können. Batterie sowie Helfer können hierbei ernsthaft geschädigt werden.
Um das Auto überbrücken zu können, wird das Fahrzeug mit der vollen Batterie zuerst gestartet, danach folgt das liegengebliebene Fahrzeug. Beide Fahrzeuge werden nun etwa 5 Minuten laufen gelassen. Da es zu Spannungsspitzen kommen kann, sollte im soeben gestarteten Fahrzeug einer der Stromfresser eingeschaltet werden (z.B. Heckscheibenheizung, Licht oder Gebläse). Danach können die Kabel wieder gelöst werden: Begonnen wird mit dem schwarzen Kabel, wobei es keine Rolle spielt, von welcher Batterie es zuerst entfernt wird. Danach folgen die roten Starthilfekabel. Ebenso sollte man nicht vergessen die Stromfresser (falls nicht benötigt) wieder auszuschalten, um die Batterie nicht unnötig zu belasten. Um zu vermeiden, dass das Auto nach dem Abstellen oder am nächsten Tag wieder eine Starthilfe benötigt, sollte man entweder eine entsprechend lange Fahrt unternehmen oder die Batterie mithilfe eines Autobatterie Ladegerätes wieder auf die volle Leistung aufladen. Wird trotz den angegebenen Maßnahmen an den folgenden Tagen wieder eine Starthilfe benötigt, besteht wohl eine dauerhafte Beschädigung der Batterie oder der Lichtmaschine. Um dies herauszufinden, sollte man sein Auto am besten in einer Werkstatt durchchecken lassen.

Ähnliche Beiträge